Select Page

Ab heute Abend steht die App wohl bereits zum Download zur Verfügung. Welche Funktionen die App genau hat und wie es um den Datenschutz steht, lesen Sie ebenfalls bei Merkur.de*. Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. The German government has appealed to its citizens to download a newly available coronavirus warning app as it launched what it insisted was its most sophisticated tool yet for tackling the pandemic. Update vom 14. Juni, 19.32 Uhr: Die Corona-App könnte nach monatelanger Hängepartie schon ab Montagabend zum Download bereitstehen – doch schon jetzt gibt es Warnungen vor zu großem Optimismus. Lesetipp: Corona-App Download – hier laden Sie die App für iOS oder Android herunter Die Zahl der Downloads näherte sich am Freitag nach Angaben des Update vom 15.

Juni, 12.25 Uhr: In einer Pressekonferenz äußerte sich Regierungssprecher Steffen Seibert am Montagvormittag dazu, wann die Corona-Warn-App zum Download bereitstehen werde. Die App werde definitiv bis zur Präsentation am kommenden Dienstag um 10.30 Uhr verfügbar sein. Er könne derzeit aber noch nicht sagen, wann genau die App runtergeladen werden könne. Es wird seinen Aussagen zufolge aber wohl im Laufe der kommenden Nacht soweit sein. Zuvor hieß es bereits, die App könne möglicherweise schon am Montagabend zum Download bereitstehen. Weitere Informationen zum Download der App erhalten Sie über die folgenden Weblinks zum Google Play Store und dem App-Store von Apple. Lesen Sie außerdem die Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen zur Corona-Warn-App ebenfalls bei Merkur.de*. +++ 10.45 Uhr: Die deutsche Corona-Warn-App steht nach wochenlangen Verzögerungen seit diesem Dienstag zum Download bereit. Über die App-Stores von Apple und Google kann sie schon seit der Nacht heruntergeladen werden.

BundesgesundheitsministerJens Spahn (CDU) warb im ZDF-„Morgenmagazin“ für die Nutzung der freiwilligen Anwendung. „Dieses Virus zu bekämpfen, es einzudämmen, ist ein Teamspiel“, sagte er. Die App hätte viel Arbeit bereitet und sei ein Produkt, dass sich stetig weiter entwickelt. Fehlalarme seien nicht auszuschließen, die habe es bei Gedächtsnisprotokolleen aber auch gegeben.